top of page
  • AutorenbildJuliane Lanter

Bewege dich: Warum zu viel sitzen krank macht

Büro, Bus, Auto, Couch...hast du schon mal überprüft, wie viele Stunden du am Tag sitzend verbringst? Meist sind es mehr als sie unserer Gesundheit gut tun.


Der ständige "Stand-by-Modus" im Dauersitzen macht krank und erhöht das Sterberisiko. Warum?

  • Der Stoffwechsel verlangsamt sich, der Körper verbrennt weniger Kalorien, Fettzellen füllen sich, Körpergewicht nimmt zu

  • Die Muskeln werden nicht ausreichend beansprucht, sie bauen ab und/oder es kommt zu Verspannungen

  • Schlechte Körperhaltung oder sogar Haltungsschäden wie runder Rücken sind spür- und sichtbar, was wiederum zu Schmerzen und Verspannungen führen kann

  • Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzinfarkt und Schlaganfall, Bluthochdruck nimmt stark zu

  • Die Durchblutung verlangsamt sich und kann die Bildung von Blutgerinnseln und Thrombosen erhöhen

  • Entzündungsprozesse im Körper werden gefördert

  • Das Gehirn ermüdet schneller und die Leistungsfähigkeit nimmt ab

  • Mentale Auswirkungen wie Angstzustände und Depressionen werden ebenfalls mit der körperlichen Inaktivität in Verbindung gebracht

"Bewegung ist wie ein Nahrungsmittel: der Mensch braucht sie, genauso wie Essen und Trinken"

Um diesen gesundheitlichen Risiken entgegenzuwirken, ist es wichtig, regelmässig aufzustehen, sich zu bewegen und eine aktive Lebensweise zu fördern. Auch am Arbeitsplatz. Ganz konkret:

  • Spaziergang oder Nordic Walking in der Mittagspause

  • Dehnübungen zwischendurch

  • Treppe anstatt Lift benutzen

  • Mit dem Velo zur Arbeit oder zum Einkauf anstatt mit dem Auto

  • Eine Busstation früher aussteigen und den Rest laufen

  • Sich mit Kolleg:innen verabreden für Workouts/Fitnesscenter etc.

Unternehmen sind gefragt


Mitarbeitende sind die wichtigste Ressource eines Unternehmens. Viele verbringen die meiste Zeit des Tages an ihrem Arbeitsplatz. Um so mehr sind auch Unternehmen gefragt, die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden zu fördern. Zum einen dadurch, dass Arbeitsplätze gesund gestaltet werden (z.B. Stehtische), um das Dauersitzen zu unterbrechen, zum anderen durch Aktivitäts-Sessions (gesundes Training im Büroalltag). Dies trägt nicht nur zur Gesunderhaltung bei, sondern fördert auch die gute Stimmung im Team.


Letztendlich liegt die Verantwortung aber vor allem bei jedem einzelnen - und dafür braucht es das Bewusstsein und den Willen, gesund und lange leben zu wollen. Und Disziplin. Ohne Disziplin wird es keine Veränderung geben.


Worauf warten? Fang grad an - heute: die kleinste Veränderung hilft!




37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page