Autogenes Training_Flyer_Juliane Lanter.

Autogenes Training

Autogenes Training (AT) ist eine selbsterzeugte Entspannungstechnik, welche leicht erlern- und ausführbar ist.

 

Die Wirkung: AT greift positiv auf das vegetative Nervensystem ein und somit in die Funktion der Organe, Körper und Geist werden in ein besseres Gleichgewicht gebracht. AT verhilft zu innerer Ruhe und mehr Gelassenheit. Zudem wird AT auch von vielen Menschen mit Ein- oder Durchschlafstörungen mit gutem Erfolg eingesetzt.

Für Menschen, denen Entspannung wichtig ist, jedoch wenig Zeit haben, ist diese Entspannungsmethode sehr hilfreich, da sie lediglich 10-15 Minuten in Anspruch nimmt. Sie kann z.B. auch zwischendurch im Büro oder in der Pause angewandt werden. 

 

Die Basis des Autogenen Trainings, die Grundstufe, besteht aus einer Ruheübung und sechs Grundübungen. Mittels "Body Scanning" (mit dem Bewusstsein durch den Körper wandern) werden Effekte wie z.B. Schwere und Wärme ausgelöst. So können Körper und Geist entspannen. Für viele Übende ist das Erlernen der Grundstufe schon ausreichend, um Stress zu reduzieren, ruhiger und gelassener zu werden.

Die nächste Stufe ist die Stufe der Formelhaften Vorsätze. Es geht um das Mentale, den Geist, das Denken: Was will ich denken? Welcher Gedanke ist hilfreich? Mit Hilfe selbst gewählter, lösungsorientierter Sätze kann jeder seine Probleme bearbeiten und sich selbst und sein Denken positiv beeinflussen.

Die Oberstufe enthält zusätzliche meditative, bildhafte Vorstellungen. Ziel der Oberstufe ist die Selbsterkenntnis und Persönlichkeitsbildung.

© 2020 Juliane Lanter, Body & Mind Coaching

Ich unterstütze STUDAID